Abendkonzert

Ort:        Kirche St. Peter und Paul Andermatt
Datum:  10. April 2020, Karfreitag
Zeit:        19.30 Uhr

Vergünstigungen für:
Einheimische, AHV Renntner/Innen,
Schüler / Studenten,
Abonnement unter kunz@musiccircle.ch bestellen

Konzert «Passionskonzert»

Kammerensemble des Orchestra of Europe

Sonja Leutwyler I Mezzosopran
Peter Kennel I Countertenor
Astrid Leutwyler I Violine & Leitung
Petros Bakalakos I Cembalo

Konzertprogramm:

Johann Sebastian Bach (1685-1750) Choral «Es ist genug»,
Johann Sebastian Bach (1685-1750) Arie «Erbarme Dich, mein Gott»
aus der Matthäus-Passion, BWV 244
Georg Friedrich Händel (1685-1759) aus der Oper Rinaldo, «Cara sposa»
Lascia ch’io pianga
Pietro Mascagni (1863-1945) Ave Maria
Georg Friedrich Händel (1685-1759) Ombra mai fu, aus der Oper Xerxes
Giacomo Puccini (1858-1924) Crisantemi für Streichquartett
Ottorino Respighi (1879-1936) Il Tramonto für Streichquartett und Mezzosopran
Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736) Stabat Mater dolorosa für Alt, Sopran, Streicher und Basso Continuo

Sonja Leutwyler, Mezzosopran

Sonja Leutwyler studierte Viola und Gesang an den Musikhochschulen von Zürich und München. Vier Jahre war sie als Solistin am Staatstheater am Gärtnerplatz München engagiert und sang die grossen Partien ihres Fachs. Weitere Engagements führten sie ans Markgräfliche Opernhaus Bayreuth, ans Prinzregententheater sowie ans Cuvilliés-Theater München, ans Teatro Comunale di Bologna und ans Opernhaus Zürich. Kürzlich sang sie in einer Produktion der Opéra Comique Paris eine Hauptpartie in der Oper «Kein Licht» von Philippe Manoury und gab Gastspiele am Nationaltheater Zagreb und am Grand
Théâtre de Luxembourg.
Als Konzertsolistin tritt Sonja Leutwyler mit namhaften Orchestern wie z.B. den Bamberger Symphonikern, dem Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Ulf Schirmer, dem Zürcher- und dem Stuttgarter Kammerorchester und dem SWR Symphonieorchester unter Helmut Rilling auf. Sie ist gern gesehener Gast an bedeutenden Festivals wie z. B dem Richard Strauss Festival Garmisch- Partenkirchen, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Musikfest Stuttgart und dem Beethovenfest Bonn und tritt regelmässig in der Tonhalle Zürich und im Wiener Konzerthaus auf.
Höhepunkte der letzten drei Jahre waren Mendelssohns «Walpurgisnacht» am Rheingau Musik Festival unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada mit dem hr-Sinfonieorchester, Konzerte und CD-Aufnahme mit dem RSO Wien unter Cornelius Meister, ein Soloabend mit der Camerata Zürich in der Tonhalle Zürich, CPE Bachs Magnificat mit dem Zürcher Kammerorchester unter Diego Fasolis, Konzerte am Teatro Comunale di Bologna unter Roberto Abbado sowie ein Liederabend in der Tonhalle Maag. Ihre kürzlich bei Solo Musica erschienene CD «Hymne à la beauté» wurde mit dem Supersonic Pizzicato Award ausgezeichnet.

www.sonjaleutwyler.com

 

 

Astrid Leutwyler, Violine
Von 2007–2011 war Astrid Leutwyler stellvertretende Konzertmeisterin und Stimmführerin im Gustav Mahler Jugendorchester und wurde 2011 mehrmals als 1. Konzertmeisterin bei den Bamberger Symphonikern engagiert. 2009–2014 war sie erste Geigerin im Orchestra Mozart unter der Leitung von Claudio Abbado. Für die Spielzeit 2014/15 wurde sie als stellvertretende Stimmführerin nach Düsseldorf berufen und spielte bei den Düsseldorfer Symphonikern und der Deutschen Oper am Rhein.
Des Weiteren folgten Einladungen des Münchner Kammerorchesters, Mahler Chamber Orchestra und Lucerne Festival Orchestra, und sie spielt heute regelmässig im Tonhalle Orchester Zürich, im Zürcher Kammerorchester und im BR Rundfunkorchester München. Aktuell ist Astrid Leutwyler als 1. Geigerin im Orchestra Mozart, Bologna, engagiert und ist Mitglied des Balthasar Neumann Ensembles unter der Leitung von Thomas Hengelbrock.
Sie ist Gewinnerin des «Küsnachter Kulturpreises 2009», Preisträgerin des «ORPHEUS Swiss Chamber Music Competition» und des K«InÜteNrnSatTioLnaEleRn Interpretationswettbewerbs Verfemte Musik Schwerin».
Im Juli 2018 ist ihre CD «Hymne à la beauté» beim Label Solo Musica und Sony Music in einer Koproduktion mit Radio SRF 2 Kultur erschienen. Die Einspielung erhielt von der Fachpresse Höchstnoten und wurde mit dem Pizzicato Supersonic Award ausgezeichnet.
1984 in Zürich geboren, absolvierte sie ihre musikalische Ausbildung, den Master of Arts (ZFH) sowie das Konzertexamen in Stuttgart, Zürich und London bei Hanna Weinmeister, Judith Ingolfsson, Andreas Janke und David Takeno. Prägende Anregungen erhielt sie zudem bei Rainer Kussmaul, Rachel Podger und Giuliano Carmignola.

www.astridleutwyler.com

 

Peter Kennel, Countertenor

Peter Kennel studierte an der Musikhochschule Luzern und München. Seine Karriere als Countertenor begann 2006 am Grand Théâtre in Genf als «L’inquisiteur» in der Oper «Galilei» von Michael Jarrell. Seither avancierte er zu                  einem international gefragten Countertenor. Es folgten weitere Opernerfolgen an den Schwetzinger Festspielen, in Wien, Luxemburg, Lissabon, Luzern, Bern etc..

Auch als Konzertsänger sang er an zahlreichen, bedeutenden Konzertfestivals in Europa. Barockspezialisten wie Jordi Savall, Sigiswald Kuijken und insbesondere Thomas Hengelbrock prägten seine Entwicklung zum stilsicheren Interpret Alter Musik. Peter Kennel ist ein ebenso gefragter Sänger für zeitgenössische Konzert- und Opernliteratur (Mochizuki, Jarrell, Scartazzini, Henze, Felder etc.).

Parallel zu seiner Sängerkarriere ist Peter Kennel auch als Dirigent erfolgreich. Seit über zehn Jahren ist er künstlerischer Leiter und Dirigent des renommierten Konzertchor Harmonie Zürich, welcher regelmässig mit dem Tonhalle-Orchester Zürich auftritt.

Eventdatum

10. April 2020

Eventzeit

19:30

Eventort

Kirche St. Peter und Paul Andermatt