Ort: Kirche St. Peter & Paul, Andermatt
Datum:  1. April 2018
Zeit:  19.30 Uhr

Vergünstigungen für:
Einheimische, AHV Renntner/Innen,
Schüler / Studenten

Abendkonzert

„Resurrexit“


Festival Strings Lucerne

Solisten
Carmela Konrad, Sopran

Otto Sauter, Trompete

Maya Ando, Klavier
Partnerschaft: Weltklasse am Klavier

Künstlerische Leitung
Daniel Dodds


Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Ouvertüre (Suite) Nr. 1, BWV 1066

Georg Friedrich Händel (1685-1759)
Let the brigth Seraphin, für Sopran, Trompete und Kammerorchester
(Arie aus dem Oratorium Samson)

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Kantate Jauchzet Gott in allen Landen, BWV 51 für Sopran, Trompete und Streichorchester

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Klavierkonzert in d-Moll, BWV 1052

FESTIVAL STRINGS LUCERNE

«Lupenreiner, elastischer Sound» (The New York Times)

Die Festival Strings Lucerne üben seit Jahrzehnten eine rege weltweite Tourneetätigkeit aus und treten regelmässig in den führenden Konzerthäusern Europas, der Elbphilharmonie Hamburg (als erstes Schweizer Orchester), der Berliner Philharmonie, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Tschaikowsky-Konservatorium Moskau und im Wiener Musikverein auf. In Luzern unterhält das Ensemble eine eigene Konzertreihe im KKL Luzern und ist alljährlich im Rahmen von Lucerne Festival zu erleben. Seit der Saison 2012/2013 ist der australisch-schweizerische Geiger Daniel Dodds künstlerischer Leiter vom Konzertmeisterpult aus. Gegründet wurden die Festival Strings Lucerne 1956 von Wolfgang Schneiderhan und Rudolf Baumgartner als Streicherensemble mit Cembalo und können je nach Anforderungsprofil erweitert werden. Prägend ist seit jeher die Zusammenarbeit mit Weltklassemusikern: in der Anfangszeit waren dies neben Wolfgang Schneiderhan Yehudi Menuhin, David Oistrakh, Pablo Casals oder Clara Haskil; in heutiger Zeit Hélène Grimaud, Mischa Maisky, Vilde Frang, Arabella Steinbacher oder Daniil Trifonov. Das Repertoire erstreckt sich vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik. So sind bislang mehr als einhundert Werke zur Uraufführung gelangt, von Jean Françaix, Frank Martin, Bohuslav Martinů, Krzysztof Penderecki und vielen weiteren. Im Januar 2017 veranstalteten die Festival Strings Lucerne eine vielbeachtete zweiteilige Hommage an Sofia Gubaidulina. Regelmässig veröffentlicht das Ensemble CD-Einspielungen bei Labels wie Deutsche Grammophon, Decca, Sony Classical, Eurodisc, Denon, Oehms Classics und PentaTone, die unter anderem mit dem «Echo Klassik» ausgezeichnet wurden. Ausserdem begleiten TV-Konzertmitschnitte und -Dokumentationen (ZDF Deutschland, Studio 1 Italien, KBS Südkorea) die künstlerische Entwicklung. 2015 waren die Festival Strings Lucerne zusammen mit Arabella Steinbacher für den britischen «Gramophone Award» nominiert.

www.festivalstringslucerne.org

Solisten:

Carmela Konrad
Sopran I Otto Sauter, Trompete

Otto Sauter
Trompete

Carmela Konrad studierte Gesang (Liliane Zürcher) und Gitarre (Jean-Pierre Reynders) im Doppelstudium an der Musikhochschule Luzern. Seither erhielt sie wichtige Impulse in Meisterkursen von Krisztina Laki, Jakob Stämpfli und Sibylla Rubens.
Konzertengagements im In- und Ausland sowie diverse CD-Aufnahmen zeigen das vielfältige Repertoire der Sängerin.
So konzertiere sie in jüngster Zeit als Solistin u.a. in der Dresdner Frauenkirche, der Berliner Philharmonie, der Philharmonie, dem Prinzregententheater und Herkulessaal in München und in der Great Hall des Moskauer Konservatoriums.
Carmela Konrads große Schaffens- und Vorstellungskraft äußert sich auch in der fantasievollen Bildsprache ihrer Malerei.
Die mehrfache Preisträgerin ist Dozentin für Gesang an der Pädagogischen Hochschule Luzern.

Otto Sauter (Piccolo Trompete, Köln) spielte im Vatikan für den Papst, im St. James Palace für Prinz Charles und in Pekings Verbotener Stadt. Er gründete die Int. Trompeten-Akademie und Trompetentage Bremen (Gäste Ray Charles, Maurice André…) sowie das Ensemble „Ten of the Best“. Er ist künstlerischer Leiter des Wartburg-Festivals, 2005 rief er „Musica Sacra a Roma“ ins Leben, 2006 die „Playtime Live City Concert Tour“ für das OK FIFA Fussball WM 2006TM, 2007 die „Little Amadeus Live“ TV Kinderkonzerte (Echo Klassik). 2014 war er künstlerischer Berater der Neuschwanstein Konzerte und gründete die World Brass Association (Honorary Music Advisor Zubin Mehta). Für den „Otto Sauter Hilfsfond“ lud er u.a. Montserrat Caballé oder Bobby McFerrin zu gemeinsamen Benefizkonzerten ein.

Maya Ando,
Klavier

Maya Ando, geboren in Shizuoka/Japan, studierte bis 2012 an der Hochschule für Musik,
Theater und Medien Hannover (HMTMH) zunächst in der Klasse von Prof. Matti Raekallio, danach im Master bei Prof. Roland Krüger. 2013 schrieb sie sich als Studentin an der Hochschule für Musik (HfM) Detmold in der Soloklasse (Konzert-Examen) bei Prof. Hartmut Schneider ein und machte 2016 mit der höchsten Note erfolgreich ihren Abschluss.
Während ihres Studiums entwickelte sie schon intensiv ihre Karriere und ist bereits diplomierte Solistin, Kammermusikerin in verschiedenen Besetzungen und Pädagogin umtriebig. Maya Ando tritt regelmäßig mit Solokonzerten (Rezitale, Klavierabende, Gesprächskonzerten und Themenkonzerten) in Deutschland und Japan auf. Insbesondere ihre Konzerte mit verschiedenen Thematiken sind außergewöhnlich und bringen eine ganz neue Ebene in die klassische Musikwelt. Dazu zählen auch Auftritte als Solistin mit dem FüBA-Orchester und dem Nordwestdeutschen Philharmonie Orchester. Als gefragte Kammermusikerin konzertiert sie mit den verschiedensten InstrumentalistInnen und SängerInnen. Ihre Konzerttätigkeit bleibt nicht nur im Inland, sondern geht auch weiter in verschiedenen Länder Europas (u. a. Österreich Frankreich, Italien, Russland).
Maya Ando hat zahlreiche Erfolge bei internationalen Wettbewerbe erlangen können, so u.a. den 1. Preis beim International Musik-Wettbewerb „Don Vincenzo Vitti“ (Castellana Grotte, Italien) 2011. Diplom bei der „Concours de Genève“, den 3. Preis beim „Concours International de Piano.

Eventdatum

1. April 2018

Eventzeit

19:30

Eventort

Kirche St. Peter & Paul, Andermatt